Abschied & Trauer

in Unternehmen

 menschlich - betriebswirtschaftlich - ganzheitlich

Trauer am Arbeitsplatz
Trauer am Arbeitsplatz

Warum ist das Thema so wichtig?

Sie fragen sich sicher, wie diese drei Begrifflichkeiten "menschlich-betriebswirtschaftlich-ganzheitlich" zusammenpassen.

Tatsächlich stehen sie nicht im Widerspruch, denn eine lebendige und wertschätzende Trauerkultur in Ihrem Unternehmen bringt allen Beteiligten unschätzbare Vorteile.

 

Denn Tod und Trauer machen auch vor Ihrer Unternehmenstür nicht halt, weil Mitarbeitende immer wieder von der Trauer um verstorbene Angehörige, KollegeInnen und Freunde betroffen sind.

Dies hat zwangsläufig Auswirkungen auf Ihre MitarbeiterInnen bzgl. ihrer Bedürfnisse und Emotionen. Allerdings auch auf Kolleg*innen und Ihr Unternehmen.

Ihre MitarbeiterInnen sind Menschen und die Trauer um Angehörige oder Freunde beeinträchtigt häufig für eine gewisse Zeit ihre Leistungsfähigkeit. Trauer hat meistens Folgen, wie z.B.  mangelnde Konzentrationsfähigkeit, psychosomatische Beschwerden, Schlaflosigkeit oder depressive Verstimmungen.

 

Der bewusste Umgang mit diesem schwierigen Thema, eine menschliche und ganzheitliche Begleitung ist ein besonderes Alleinstellungsmerkmal, welches Ihr Unternehmen auszeichnet.

Vor allem aber werden Sie feststellen, dass gelebte und verarbeitete Trauer für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter heilsam ist und diese wieder in die Lage versetzt zu ihrer ursprünglichen Leistungsfähigkeit zurückzukehren.

Somit ist der bewusste Umgang mit Abschied und Trauer in Ihrem Unternehmen für alle Betroffenen, gerade auch für Unternehmensleitung, Führungskräfte und Personalverantwortliche elementar wichtig.

  

Die Rückkehr in den Arbeitsalltag kann eine enorm große Herausforderung für die Betroffenen, allerdings auch für die Kolleginnen und Kollegen, bzw. die Vorgesetzten sein. 

 

Vor allem, wenn ein Mitarbeitender plötzlich aus dem aktiven Berufsleben verstirbt, z.B. durch Krankheit, einen Unfall oder Suizid, werden Sie als Unternehmer mit einer besonders anspruchsvolle Situation konfrontiert.

 

Plötzlich ist „Business as usual“  nicht mehr möglich.

Wie können Sie für Stabilität und Unterstützung sorgen, emphatisch reagieren und kommunizieren und dabei gleichzeitig die betrieblichen Erfordernisse nicht aus dem Blick verlieren?

Hier helfen klare Regelungen oder Hilfsangebote, die Mitarbeiter*innen im Trauerfall und bei Verlusterfahrungen nutzen können. Dadurch fühlen sich Menschen in ihren Bedürfnissen gesehen und unterstützt. 

 

 Gefühle im Business? Das muss kein Tabu sein!

  • "Wie verhalte ich mich gegenüber einem trauernden Kollegen?"
  • "Ich fühle mich so hilflos und finde nicht die richtigen Worte. Da sage ich lieber gar nichts."
  • "Darf ich sie fragen, wie es ihr geht?"
  • "Wie lange dauert Trauer eigentlich?"
  • "Wann lösen wir das Büro auf?"
  • ...

Lassen Sie uns über den Trauerprozess reden und einen natürlichen Umgang mit Trauer finden. Wenn Sie eine lebendige und wertschätzende Trauerkultur etablieren, handeln Sie nicht nur achtsam und fürsorglich, sondern zeigen, dass sie wertschätzend und zugewandt mit menschlichen Krisen umgehen.

So binden Sie nicht nur Ihre Mitarbeiter*innen sondern stärken Ihre Arbeitgebermarke.

 


Für wen?

  • Führungskräfte
  • Personalverantwortliche
  • Betriebs-, Personalräte und Mitarbeitervertretungen
  • Beauftragte des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Mitarbeiter*innen im sozialen Bereich und in der Pflege
  • Mitarbeiter*innen und Teams

Was ist das Ziel?

  • Sie finden Wege, um sowohl den Bedürfnissen des trauernden Mitarbeiters, als auch den Belangen der Firma gerecht zu werden
  • Sie erkennen die notwendigen Veränderungen der Arbeitssituation und finden Lösungen
  • Sie etablieren stabilisierende Trauerrituale im Unternehmen
  • Sie wissen, wie Sie den betroffenen Mitarbeitenden ansprechen und begleiten ohne Grenzen zu überschreiten
  • Sie können mit den unterschiedlichen Reaktionen in den Teams umgehen und notwendige Strukturen schaffen
  • Sie finden nach dem Tod eines Kollegen, einer Kollegin, gemeinsam Rituale, die das Team stärken und den Teamgeist fördern
  • Sie erfahren, dass ein Trauerfall sogar den Zusammenhalt im Team und die Arbeitsgemeinschaft stärken kann
  • Sie erlangen Sicherheit in der Kommunikation und dem achtsamen Umgang mit betroffenen Mitarbeiter*innen bzw. Kolleg*innen
  • Sie nutzen die Chance trauernden Menschen in dieser besonderen Zeit zur Seite zu stehen

Mein Angebot für Sie:

Workshops & Vorträge

Trauer und ihre Auswirkungen – ein Thema, das auch in Ihrem Arbeitsumfeld Fragen aufwirft, die hier beantwortet werden:

  • Wie verleihe ich meiner eigenen Sprachlosigkeit angemessen Ausdruck?
  • Wie gestalte ich in meinem Unternehmen Kondolenz und Abschied?
  • Wie unterstütze ich trauernde Mitarbeitende und betroffene Teams? 
  • Wie kann ich der Trauer im Alltag begegnen?

Erhalten Sie wertvolle Impulse, wie in Ihrem Unternehmen eine wertschätzende und menschliche Trauerkultur etabliert werden kann.


Trauerbegleitung für Teams

Der offene und natürliche Umgang mit Trauer im Arbeitsalltag ist ganz wichtig, denn die plötzliche Konfrontation mit Sterben und Tod reißt eine schmerzhafte Lücke, konfrontiert manch Einen mit eigenen Erinnerungen usw. Unterdrückte Trauer und Durchhalten um jeden Preis macht auf Dauer krank. Kolleg*innen die hilflos sind, wissen nicht, wie sie unterstützen können, was sich wiederum auf das Miteinander auswirkt.

 

Mögliche Themen der Teambegleitung:  

  • Was ist Trauer und wie verläuft sie?
  • Eigene Erfahrungen mit Tod und Trauer benennen
  • Wie überwindet das Team seine Sprachlosigkeit?
  • Wie kann das Team unterstützen, um Isolation vorzubeugen?
  • Gemeinsam Erinnerungsorte schaffen, um der Trauer einen Platz geben
  • Gemeinsam Rituale entwickeln und im Arbeitsalltag integrieren 
  • Eigene und gemeinsame Ressourcen erkennen und für sich selbst sorgen
  • Trauer in den Arbeitsalltag integrieren

In Teambegleitungen können Mitarbeitende bei Verlusterfahrung unterstützt und Teams auf damit einhergehende Herausforderungen vorbereitet werden.


Zusätzliche Tools

  • Mit Orientierungs- & Regulationsmöglichkeiten aus dem Natur- coaching die Hilflosigkeit überwinden und Selbstfürsorge betreiben
  • Achtsamkeitsschulung
  • Durch Rituale und eine bodenständige Spiritualität Abschiede gestalten und Trost erfahren


Begleitung vor Ort oder online

Ich möchte gemeinsam mit Ihnen ein bewusstes Miteinander und Wege aus der Hilflosigkeit zur Selbstwirksamkeit jedes Einzelnen schaffen.

Eine wertschätzende und persönliche Trauerkultur begleitet alle Betroffenen ganzheitlich auf den Umgang mit Tod und Trauer vor und bietet eine niederschwellige Unterstützung.

 

Ich begleite und berate Sie gerne in der Entwicklung

  • einer ganzheitlichen und lebendigen Trauerkultur 
  • eines Krisenplanes
  • einer Betriebsvereinbarung
  • u.a.

 Ich freue mich, wenn Sie zu mir Kontakt aufnehmen, damit wir gemeinsam passende Lösungen finden.

 


Mein Name ist Kirsten Susanne Dier und ich war als Betriebswirtin für Personal- und Sozialwesen fast 20 Jahre als Abteilungsleiterin Personal in der Wohlfahrtspflege tätig.

Das Thema "Abschied & Trauer am Arbeitsplatz" hat mich während dieser Zeit immer begleitet. KollegInnen starben, deren Angehörige oder Freunde. Und auch in unseren sozialen Diensten waren die MitarbeiterInnen immer wieder mit Sterben und Tod konfrontiert. 

 

Wir haben uns immer bemüht, unsere MitarbeiterInnen bestmöglich zu unterstützen und dabei auch die KollegInnen und Teams mit ihren Bedürfnissen in den Blick zu nehmen.

Dennoch habe ich mich gefragt, ob ich es nicht noch besser hätte machen können?

 

Da ich seit vielen Jahren als zertifizierte Trauerbegleiterin Menschen beim Abschiednehmen und in der Trauer begleite, war es naheliegend diese Bereiche miteinander zu verbinden.

Eine wichtige Ergänzung hierbei ist meine Ausbildung zum Naturcoach. Achtsamkeitsübungen und Regulationsmethoden unterstützen Betroffene und Teammitglieder dabei, sich ihrer eigenen Bedürfnisse bewusst zu werden, einen Verlust zu integrieren und gut für sich selbst zu sorgen.

 

Es ist mir ein Herzensanliegen, Sie für einen achtsamen und menschlichen Umgang mit diesem Thema zu befähigen und zu stärken.

Und somit unterstütze ich Sie, Ihre Mitarbeiter*innen und ihr Unternehmen in dieser herausfordernden Zeit.

 


 

RUFEN SIE MICH AN oder SCHREIBEN SIE MIR!

In einem kostenfreien Vorgespräch besprechen wir  

Ihre individuellen Wünsche und Vorstellungen.